Kategorien
Knowledge

The Fashion Transparency Index 2017

Der Fashion Transparency Index 2017 betrachtet und rankt 100 der größten globalen Mode und Bekleidungs Brands und Händler anhand ihrer Informationsfreigabe über ihre Zulieferer, Richtlinien und Vorgehensweisen in ihren Lieferketten und ihren Einfluß auf Soziales und die Umwelt.

Wir wissen nicht genug darüber, welchen Einfluß unsere Kleidung auf das Leben von Menschen und unseren Planeten hat

Fashion Revolution veröffentlicht 2017 eine Publikationen, die mehr Licht in das Dunkel bringen soll: Einen Transparenz-Index 2017, indem es eine Reihe großer Brands nach Aspekten der Transparenz untersucht.

Wir glauben an Transparenz als den ersten Schritt eine Industrie neu zu gestalten. Alles fängt mit einer einfachen Frage an:
Wer hat meine Kleider gemacht.

Der Fashion Transparency Index 2017 betrachtet und rankt 100 der größten globalen Mode und Bekleidungs Brands und Händler anhand ihrer Informationsfreigabe über ihre Zulieferer, Richtlinien und Vorgehensweisen in ihren Lieferketten und ihren Einfluß auf Soziales und die Umwelt.

Während wir immer mehr Unternehmen dabei beobachten ihre Richtlinien und Verpflichtungen zu veröffentlichen, bleibt doch eine Vielzahl an wichtigen Informationen über die tatsächliche Praxis in der Modeindustrie im Verborgenen. Besonders dann, wenn es um den Einfluß auf existenzsichernde Löhne in der Wertschöpfungskette und Auswirkungen auf die Umwelt geht.

Fünf Kernthemen werden genauer unter die Lupe genommen

  1. Richtlinien und (Selbst-)verpflichtung – Was sind diese, werden sie umgesetzt; wo liegen die Prioritäten und was sind die Ziele für Verbesserungen
  2. Steuerung und Kontrolle – Wer im Unternehmen ist verantwortlich und ist diese Person kontaktierbar und werden menschenrechtliche und ökologische Belange in ihre Einkaufspraksis implementiert
  3. Nachverfolgbarkeit – Werden Zuliefererlisten der Manufakturen und der Rohmaterialhersteller veröffentlicht, aktualisiert und wie detailiert sind diese
  4. Wissen, Aufzeigen und Verbessern – Wie hat ein Brand Zugang zu den tatsächlichen Umsetzungen der Verpflichtungserklärungen ihrer Zulieferer; wie können Probleme erkannt und behoben werden; veröffentlich ein Brand Ergebnisse und können Arbeiter auf Mißstände aufmerksam machen
  5. Spotlight-Themen – Was macht ein Label um existenzsichernde Löhne zu gewährleisten; wie werden Arbeiter unterstützt sich frei zu organisieren und wie verringern Brands ihren Verbrauch an Rohstoffen

Diese und das White Paper zur Fashion Revolution sind (leider nur) auf Englisch, letzteres auch auf Spanisch hier zu finden:

http://fashionrevolution.org/about/why-transparency-matters/

Fashion Transparency Index 2017
White Paper (2015): Its Time for a Fashion Revolution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.